BMX, Bicycle Motocross Rad, BMX Bike, BMX Räder, BMX Rad, BMX Fahrrad,

BMX - Bicycle MotoCross - Rad


Das BMX-Rad kommt ursprünglich aus den USA und ist bei uns auch als „Bonanzarad“ bekannt geworden. Dies ist ein Kinderrad, welches mit Bananensattel und Lehne unverkennbar ist. Charakteristisch hat das Bonanzarad einen Lenker unter dem bekannten Namen „Hirschgeweih“, eine angedeutete Feder an der Vordergabel und eine 3-Gang-Nabenschaltung die mittig – ähnlich wie ein Automatik-Wählhebel eines Autos – angebracht ist.

Der Vorgänger des Bonanzarads ist das „Sting-Ray“ (Stachelrochen). Damit versuchten die Kids in den 60ern die Motocrossern zu imitieren und bauten sich eigene Strecken für ihre Wettkämpfe. Mit den Sting-Rays wurden Rennen auf Sandpisten mit Sprüngen und steilen Kurven gefahren. Doch hierfür waren die Räder zu instabil. Dies wurde behoben und das moderne BMX-Rad entstand. Dieses war gerade in den 80ern in Deutschland sehr beliebt. Durch Steven Spielbergs E.T. kam das BMX auf die Kinoleinwand und löste somit eine BMX Welle aus.

BMX Rad, Sprung mit dem BMX

Die ersten BMX Räder unterschieden sich zum heutigen BMX in einigen Teilen. So gab es schlecht bremsende 2-Finger Bremshebel aus  Kunststoff, die seitlich am Lenker montiert wurden, Kunststofffelgen mit nur 36 Speichen.

Das frühere BMX hatte ursprünglich einen kürzen Lenker, der sich im Lauf der Zeit bis zu 80cm breit wurden. Heute sind die Lenker in der Breite der Funktion angeglichen. Insgesamt war das BMX leic ter wie das heutige Rad, aber auch instabiler.

Das BMX-Rad eignet sich für Rennen im Gelände (Race) und Stunts und Tricks  (Freestyle).


Zum Freestyle gehören Dirt Jump, Street, Ramp/Vert/Halfpipe und Flatland.
Um mit den BMX Rad im Gelände, Bike-Park oder der Halfpipe immer Sicher unterwegs zu sein benötigt man passende und hochwertige BMX-Teile. 

BMX Bike, springen mit dem bmx

 


Merkmale des BMX-Rades: 

  • 20 Zoll Räder oder 24 Zoll (BMX-Cruiser)
  • Alu-Felgen
  • Große Pedale
  • U-, V-Brakes oder keine Bremsen
  • 12-14 kg
  • keine Schaltung
  • kleiner Rahmen
  • meist große Lenkerfreiheit
  • 48 Speichen
  • 10-14 mm Achsen
  • dreiteilige Kurbeln


Bekannte Wettbewerbe sind die X-Games, Gravity Games und Weltmeisterschaften.


Interessante Links:


 

 

Empfehlungen:

Fahrradversicherung