Hochrad, Hochräder, Hochradfahrer, Hochfahrrad, Hochradfahrerin, Hochfahrad,

Hochrad / Hochräder


Vor den Hochrädern waren Draisinen (ohne eigenen Antrieb, musste noch durch Abstoßen mit den Füßen angetrieben werden) und Tretkurbelfahrräder (statt eines Oberrohrs eine Blattfeder, auf der direkt der Sattel montiert war; Rahmen aus Stahl, große Räder aus Holz mit Eisenreifen) bekannt.
Um 1870 erfand James Starley das Hochrad. Markant waren das riesige Vorderrad mit ca. 2m Durchmesser und das Hinterrad mit ca. 50-70cm Durchmesser. Die Tretkurbeln waren am Vorderrad angebracht, sowie Fußrasten auf jeder Seite zum Aufsteigen auf das Hochrad.

 

hochrad, Hochraeder, Hoch Fahrrad


Fakts von damals:

Geschwindigkeit: bis zu 30 km/h
Gewicht: 20-30 kg schwer (bei hohlen Rohren)
Kosten: vergleichbar mit einem Hausbau

In England waren die „Bicyclisten“ am weitesten verbreitet. Damals entstanden die ersten Clubs, Radzeitungen, Fernfahrten, Rennen und Weltmeisterschaften. Die neusten Modele wurden jährlich auf der Stanley Bicycle Show präsentiert.

Doch das Hochrad wurde recht schnell von Sicherheitsrädern verdrängt. 1884 wurden die „Safetys“ (die ersten Niederräder) von den Firmen gebaut und erwiesen sich als deutlich sicherer, wie die Hochräder.

Weiterhin wurden die Hochräder jedoch von der Elite benutz, die nicht vom „hohen Roß“ absteigen wollten. Noch heute erfreuen sich einige Vereinigungen am Fahren mit dem Hochrad. In verschiedenen Clubs kann man vom Erlernen des Fahrens bis zur Selbstbauanleitungen, Treffen, Tipps und Tricks alles erfahren. Heute sind die Hochräder auch zum Glück erschwinglicher als damals und zum Teil gebraucht gut zu erhalten.

Fakt von heute:
Gewicht: ca. 14 kg
Kosten: ca. 1600€


Links und Interessante Seiten zum Hochrad:

Onlineshop rund ums Hochrad            
Informative Seite Rund ums Hochrad (von Achim Knorr)
 

 

Empfehlungen:

Fahrradversicherung