News und Aktuelles aus der Welt des Radsports, Fahrrad, Mountainbike, Rennrad, Fahrrad- Messe und Radnews Feldmeier Fahrradhändler

News

Aktuelles - allgemein
Was ist der Unterschied zwischen Pedelec und Elektrofahrrad?

Der Frühling kommt und mancher überlegt sich vielleicht ein neues Fahrrad zu kaufen.

Seit einigen Jahren steigt der Trend zum Elektrobike immer mehr an.
Was früher einfach E-Bike, Elektrofahrrad oder Pedelec hieß, nennt man heute Kompakt-E-Bike, Touren-Pedelec, S-Pedelec usw. Die Begriffe werden jedoch oft synonym benutz.

Trotzdem ist es interessant, die Begriffe einmal zu trennen.

Eigentlich sind die meisten Elektrofahrräder Pedelecs. Denn nur E-Bikes, die auch ohne mittreten fahren können, sind Elektrofahrräder im engeren Sinn. Diese zählen eigentlich zu den Kleinkrafträdern und man benötigt einen Führerschein und eine Versicherungskennzeichen.

Auch die S-Pedelecs (die schnellen Pedelecs) gehören zu den Kleinkrafträdern, denn man kann mit ihnen bis zu 45 km/h fahren.

Heute gibt es, wie schon gesagt, nicht nur einfach Pedelecs. Denn der Trend stieg so gewaltig an, dass man nicht nur ältere oder gehandicapte Menschen auf dem Pedelec sieht, sondern alle Altersklassen.

Daher gibt es nun die verschiedensten Ausführungen für Pedelecs.
Angefangen hat es wohl mit den Citybikes/Stadträder mit Elektroantrieb. Doch kaum ein Fahrradtyp gibt es heute nicht auch in der Pedelec Variante.
So z.B. Kinderfahrräder (Kinder-Pedelec), Trekkingräder (Touren-Pedelec), Falträder (Kompakt-Pedelec), Allrad-Pedelecs, Mountainbikes, Rennräder, Spezialräder, wie auch Lastenräder.

Also ist für jeden was dabei.

geschrieben am 06.03.2015 um 11:26 Uhr.
 
 

 

Empfehlungen:

Fahrradversicherung