News und Aktuelles aus der Welt des Radsports, Fahrrad, Mountainbike, Rennrad, Fahrrad- Messe und Radnews Feldmeier Fahrradhändler

News

Aktuelles - allgemein

Ohne Licht zu Fahren ist lebensgefährlich!

Die Versicherung kann eventuell für entstandenen Schaden nicht, oder nur teilweise bezahlen, wenn man als Fahrradfahrer ohne oder mit schlechtem Licht fährt.
Daher sollte man immer mit Licht fahren. Marktcheck hat hierbei erst kürzlich welche getestet.
Es gibt Dynamo-Leuchten oder Batterie betriebene Lampen.
Dabei gibt es noch den Unterschied was überhaupt genehmigt ist, denn einige haben gar keine StVOZ Zulassung. Entweder, es steht auf der Packung, dass die Fahrradlampe für den Verkehr zugelassen ist, oder sie hat eine Wellenlinie und danach ein K mit einer Nummer. Eine solche Nummer bekommen nur Lampen, die nicht blinken, die eine Akku/Batteriestandsanzeige besitzen (außer Dynamos) und die fest am Rad angebracht sind.
Verkauft werden können natürlich auch die Lampen, die keine Zulassung haben. Diese darf man aber nur offroad und nicht auf der Straße benutzen. Von daher sollte man genauer hinschauen.
Zwischen ca. 15-200€ können die Lampen schon kosten.

Marktcheck hat 6 Lampen getestet.


Getestet wurden:
Trelock – 70 LUX – 130€ - Akku
CatEye – 40 LUX – 70€ - Akku und Batterie
Litecco Highlux – 30 LUX – 40€ - Batterie
Lightster - 20 LUX– 46€ - Batterie
Xerfira - 10 LUX– 13€ - Batterie
Lumotec – 60LUX– 84,90€– Dynamo

Montage, Helligkeit und Haltbarkeit wurden geprüft. Sehen kann man die Ergebnisse hier: www.ardmediathek.de


Der Dynamo schnitt - bis auf die Montage - am besten ab.
Die Akkulichter konnten zum Teil nicht überzeugen oder hatten andere Makel.

geschrieben am 06.10.2014 um 20:33 Uhr.
 
 

 

Empfehlungen:

Fahrradversicherung