News und Aktuelles aus der Welt des Radsports, Fahrrad, Mountainbike, Rennrad, Fahrrad- Messe und Radnews Feldmeier Fahrradhändler

News

Aktuelles - allgemein
Radklau boomt und die Aufklärungsrate ist niedrig

Wer hat keine Angst um sein Fahrrad? Fahrradklau ist überall ein Thema, je nach Region stärker oder weniger.
Bei einer so geringen Aufklärungsrate keine Überraschung, denn die Chancen sein Rad zurückzubekommen ist sehr gering.
Von daher helfen nur eine gute Sicherung, ein wachsames Auge und eine gute Fahrradversicherung.

Gerade hat das Versicherungs-Vergleichsportals Geld.de Fahrraddiebstahlzahlen der Großstädte veröffentlicht. In Magdeburg werden – laut ihren Angaben – am meisten Fahrräder geklaut und in Stuttgart am wenigsten.

Sicherung, d.h. wie schon oft und viel geschrieben – sein Fahrrad mit einem sicheren Fahrradschloss an einem festen Gegenstand befestigen. Narbenschlösser sind ebenfalls hilfreich, damit nicht nur das Vorderrad an der Laterne bleibt. Zudem eine Versicherung abschließen, damit man wenigstens entschädigt wird und sein Rad registrieren lassen. 

Zudem sollte man sich die Gegend genau anschauen, in der man seinen Drahtesel stehen lässt. Nicht zu einsam sollte es sein, so macht man es Dieben um einiges leichter.

Manchmal lohnt es sich auch zwei Räder zu haben – eins für zur S-Bahn fahren (was vielleicht keinen allzu großen Anreiz zum Klau bietet) und eins – gut gesichert zu hause – für die richtigen Touren.


Auch Galileo hat drei Sicherheitsgadgets für Fahrräder getestet.

  • Spylamp – ein getarntes Rücklicht mit GPS Sender und Bewegungssensor – 150€
  • Distanzalarm – einstellbar auf Distanz oder Bewegungssensor – 46€ 
  • Handyapp – mit GPS Sensor am Fahrrad – 100€

Die Spylamp und auch die Handyapp reagieren mit ca. 20-30 sec. Verzögerung. Dadurch ist das Rad schon mal weg. Durch das GPS Signal kann man jedoch den Standort des Rades ermitteln und auf die Suche danach gehen – wovon die Polizei jedoch abrät.
Zudem kostet bei der App die SMS des Aufenthaltsortes zusätzlich, was man jedoch in Kauf nimmt, wenn man dadurch sein Rad zurückbekommt.

Der Distanzalarm funktioniert gut, solange man auch in der Nähe ist. Man muss schnell reagieren und hoffen, dass der Dieb vom Alarmsignal abgeschreckt wird.
Auf eingreifende Zeugen kann man sich leider nicht verlassen. Selbst am Tag sehen alle nur zu und unternehmen nichts.

Der ganze Beitrag von Galileo ist hier

geschrieben am 27.06.2014 um 09:44 Uhr.
 
 

 

Empfehlungen:

Fahrradversicherung